• Katie Caiger

Tabuthema ​Fehlgeburt: Wie kann ich meine Fehlgeburt verarbeiten?

Aktualisiert: 17. Sept. 2021




Ich bin von neun Fehlgeburten betroffen gewesen. Das heißt, mein Mann und ich haben neun Fehlgeburten durchgemacht. Warum ich das immer wieder so erzähle und wieso ich das Wort Fehlgeburt auch immer wieder sage und schreibe, ist, weil es mir so wichtig ist, dass darum kein Tabu herrscht.





Statistisch gesehen trifft es eine von vier Frauen. Das heißt, in einem Saal von 100 Frauen müssten 25 die Hand heben, wenn ich sie fragte, wer von ihnen schon mal eine Fehlgeburt hatte.

Aber aus meiner persönlichen und beruflichen Erfahrung weiß ich, dass vielleicht zwei oder drei Frauen die Hand heben würden. Warum? Warum bleiben die anderen stumm? Weil es ein Tabu ist, immer noch im 21. Jahrhundert - und ich muss es leider so sagen: es ist in Deutschland noch weit mehr ein Tabu als hier in Großbritannien. Und das Tabu betrifft mich, weil ich davon die Leidtragende war, weil ich da nun mal aus erster Hand leider gut mitreden kann.



In dieser Folge [auf Englisch] schildere ich meine Erfahrungen mit dem Thema Fehlgeburt und erzähle, was mir geholfen hat, mit den wiederkehrenden Verlusten umzugehen.